Februar 17

Google AdWords Qualitätsfaktor berechnen – Warum euer Mitbewerber weniger zahlt!

Das Auktionssystem von Google AdWords ist komplexer als es auf den ersten Blick überhaupt scheint. Für die Berechnung der Anzeigenposition und der tatsächlichen Kosten pro Klick (CPC) spielt nicht nur der einzugebende maximale Klickpreis (Max CPC) eine Rolle, denn Google hat zur Berechnung der Anzeigenposition und der tatsächlichen Klickkosten einen weiteren beeinflussenden Faktor eingeführt – den sogenannten Qualitätsfaktor.

Je höher der Qualitätsfaktor, desto günstiger der CPC

Der Qualitätsfaktor ist eine Zahl von 1 bis 10, wobei 1 der schlechteste Wert und 10 der beste Wert ist. Beeinflussende Faktoren des Qualitätsfaktors sind die Qualität der Anzeige, die bisherige Performance der Anzeige und die Qualität der Landingpage. Je besser diese einzelnen Faktoren sind, desto höher auch der Qualitätsfaktor. Je höher der Qualittäsfaktor, desto günstiger wird der tatsächliche Klickpreis. Dies kann sogar so weit gehen, dass du mit einem guten Qualitätsfaktor auf dem 1. Platz weniger pro Klick bezahlst als einer deiner Mitbewerber auf den unteren Rängen.

Um den Mechanismus des Qualitätsfaktors und den Einfluss auf die tatsächlichen Klickkosten besser zu verstehen habe ich einmal die nachfolgende Grafik erstellt:

Bevor wir den tatsächlichen CPC ermitteln können, müssen wir erst einmal den Anzeigenrang kennen. Dafür wird der eingegebene Max CPC mit dem eigenen Qualitätsfaktor multipliziert. Daraus resultiert ein Wert, aus dem sich die Anzeigenposition ergibt. Der höchste Wert hat die beste Position bei den Google Anzeigen.

Mit Hilfe des Rangs kann nun der tatsächliche Klickpreis berechnet werden. Zur Berechnung des eigenen CPCs wird jedoch nicht der eigene Rang – wir befinden uns ja in einer Auktion zu unseren Mitbewerbern – sondern der Rang der Anzeige der Position unter uns verwendet und durch den eigenen Qualitätsfaktor dividiert um dann alles mit 0,01 € zu addieren. Durch die Division des eigenen Qualitätsfaktors ist immer gewährleistet, dass ein höherer Qualitätsfaktor zu einem niedrigeren CPC führt.

Beispielberechnung

Dein Rang wird berechnet indem du den eingegebenen Max CPC von 2 € mit deinem Qualitätsfaktor multiplizierst:

Rang = 2 x 10 = 20

Um den tatsächlichen CPC zu ermitteln wird im Auktionssystem der Rang der Anzeige darunter von Mitbewerber I durch deinen Qualitätsfaktor geteilt und mit einem Cent addiert:

CPC = 15/10 + 0,01 = 1,51 €

Obwohl du nun auf dem ersten Platz bist zahlst du aufgrund deines guten Qualitätsfaktors den geringsten Preis pro Klick. bei einer Optimierung ist es also sehr wichtig nicht nur den Klickpreis zu betrachten, sondern gleichzeitig auch für einen hohen Qualitätsfaktor zu sorgen.

Noch Hilfe benötigt? Nutze meine kostenlose Beratung


Moin, ich bin Benjamin Häntzschel und Google Ads Experte. Hast Du Fragen, dann kannst Du einen Termin für ein Kennenlern-Gespräch vereinbaren. Der Termin ist kostenlos und unverbindlich. Ich schaue dann auch gerne schon einmal mal über Deine Anzeigen, was das Problem sein kann. Und falls Du mehr über mich erfahren willst, dann schaue doch mal hier.


Tags


Auch interessant

3 Gründe, warum Deine Google Ads Kampagnen nicht funktionieren

Update April 2021 – Google Ads Checkliste

Noch Fragen? 

Dann sende mir eine Nachricht!

Name*
Email*
Message
0 of 350