Mein Weg zum Online Marketing

Moin, ich bin Benjamin Häntzschel.

Mit viel Natur um mich herum bin ich im Süden Deutschlands aufgewachsen. Websites und die Technik dahinter fand ich irgendwie schon immer interessant - und mit 14 hatte ich dann auch schon meine erste Homepage. Mit den Jahren hat mich das Thema nicht mehr losgelassen. Schon damals habe ich immer wieder Freunde und Bekannte bei Ihrer Homepage unterstützt.

Nach dem Abitur hat es mich dann zuerst nach Mainz zum Informatik-Studium gezogen. Ich habe aber schnell gemerkt, dass das noch nicht das Richtige für mich ist und bin an die Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt gewechselt. Dort habe ich meine Leidenschaft fürs Online-Marketing entdeckt und meinen Bachelor in Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt E-Commerce erfolgreich abgeschlossen.

Durch ein Praktikum während des Studiums bei OTTO im Search Engine Marketing Team habe ich Hamburg kennen und lieben gelernt.  Noch währenddessen habe ich mich auch in die Selbstständigkeit gewagt. Zu dieser Zeit noch mit eigenen Website-Projekten, wo ich durch Provision und gute Rankings bei Google mir mein Studium mitfinanzieren konnte.

Da mir Hamburg so gut gefallen hat, ging es nach dem Studium wieder in den Norden und ich habe begonnen erste Websites für Kunden zu erstellen. Natürlich hat man mit einer Website noch keine neuen Kunden gewonnen. Deshalb ging es auch darum für meine Kunden den richtigen Weg zu finden und passende Werbekampagnen zu kreieren. Mit der Zeit hat sich mein Kundenkreis so immer weiter vergrößert und ich konnte Marketingstrategien und Werbekampagnen für die unterschiedlichsten Branchen erstellen. Gerade diese Diversität macht es für mich spannend, da sich oft  Erkenntnisse von einer Branche auf die andere übertragen lassen. So ergeben sich neue, manchmal auch branchenunkonventionelle Marketingideen, die genau deshalb zum Erfolg führen. Viele dieser Kunden betreue ich übrigens auch heute noch.

Willst du der Nächste sein und den weiteren Weg mit mir gehen? Dann vereinbare doch ein kostenloses Kennenlerngespräch.

Bis bald,

Benjamin