November 20

Google Ads Shopping-Anzeigen: Best-Practice und was man beachten sollte

Dieser Artikel fokussiert sich auf das präzise Verständnis und die optimale Nutzung von Google Ads Shopping-Anzeigen. Statt einer generellen Einleitung bietet der Artikel eine tiefgehende Definition dieses Anzeigenformats. Im Mittelpunkt stehen konkrete Aspekte, die bei der Nutzung von Shopping-Anzeigen zu beachten sind, sowie bewährte Praktiken, um deren Effektivität zu maximieren. Tauchen Sie ein in die Welt der Shopping-Anzeigen und erfahren Sie, wie Sie diese gezielt einsetzen können, um Ihre Online-Präsenz zu stärken und den Erfolg Ihrer Werbekampagnen zu steigern.

1.Google Ads Shopping-Anzeigen

Erfolgreiches Online-Marketing ist für jedes E-Commerce-Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Eine der leistungsstärksten Tools in Ihrem Arsenal sind Google Ads Shopping-Anzeigen. Diese einzigartige Werbeform ermöglicht es Ihnen, Ihre Produkte gezielt vor potenzielle Kunden zu bringen und Ihre Verkäufe zu steigern. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über Google Ads Shopping-Anzeigen wissen müssen, von den Grundlagen bis zu den besten Praktiken.

1.1.Was sind Google Ads Shopping-Anzeigen?

Google Ads Shopping-Anzeigen sind visuelle Anzeigen, die auf der Google-Suchergebnisseite und auf Google Shopping erscheinen. Im Gegensatz zu den textbasierten Anzeigen in Google Ads zeigen Shopping-Anzeigen Bilder Ihrer Produkte, den Produktnamen, den Preis und den Namen Ihres Unternehmens an. Dies ermöglicht es potenziellen Kunden, Ihr Produkt direkt zu sehen und sich ein Bild davon zu machen, bevor sie auf Ihre Website gelangen.

1.2.Warum sind sie wichtig für Ihr E-Commerce-Geschäft?

Die Bedeutung von Google Ads Shopping-Anzeigen liegt in ihrer Effektivität bei der Steigerung der Sichtbarkeit Ihrer Produkte. Wenn ein Benutzer nach einem bestimmten Produkt sucht, werden ihm oft zuerst Shopping-Anzeigen präsentiert. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Produkt gesehen und gekauft wird. Darüber hinaus ermöglichen diese Anzeigen eine gezielte Werbung, indem sie auf Benutzer ausgerichtet sind, die bereits Interesse an Ihren Produkten gezeigt haben.

2.Vorteile von Google Ads Shopping-Anzeigen

2.1.Steigerung der Sichtbarkeit Ihrer Produkte

Mit Shopping-Anzeigen können Sie Ihre Produkte an der Spitze der Suchergebnisse platzieren, was Ihre Sichtbarkeit erhöht. Wenn ein Benutzer nach einem Produkt sucht, erscheinen Ihre Produkte prominent, und Sie haben die Möglichkeit, ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen.

2.2.Gezielte Werbung für potenzielle Kunden

Eine der Stärken von Shopping-Anzeigen ist die Fähigkeit, gezielt auf Ihre Zielgruppe abzielen zu können. Sie können Ihre Anzeigen basierend auf dem Verhalten, den Interessen und dem Standort der Benutzer ausrichten. Dadurch wird Ihre Werbung effizienter und erreicht die Menschen, die am ehesten zu Kunden werden.

2.3.Messbare Ergebnisse und ROI

Google Ads bietet umfassende Analysetools, mit denen Sie den Erfolg Ihrer Shopping-Anzeigen genau verfolgen können. Sie können den ROI jeder Anzeige messen und herausfinden, welche Produkte am besten abschneiden. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihre Werbestrategie kontinuierlich zu optimieren.

3.Einrichten Ihrer ersten Google Ads Shopping-Kampagne

Die Erstellung Ihrer ersten Google Ads Shopping-Kampagne kann zunächst einschüchternd wirken, aber es ist ein entscheidender Schritt, um von den Vorteilen dieser Anzeigenform zu profitieren. Lassen Sie uns Schritt für Schritt durchgehen, wie Sie Ihre Kampagne einrichten:

3.1.Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Kampagnenerstellung

  1. Anmeldung bei Google Ads
    Wenn Sie noch kein Google Ads-Konto haben, erstellen Sie eins und melden Sie sich an.
  2. Kampagne erstellen
    Klicken Sie auf „Kampagne erstellen“ und wählen Sie die Option „Shopping“ aus.
  3. Geben Sie Ihre Geschäftsdaten ein
    Füllen Sie alle erforderlichen Informationen zu Ihrem Unternehmen aus.
  4. Produktfeed erstellen
    Laden Sie Ihren Produktfeed hoch, der Informationen zu Ihren Produkten enthält.
  5. Gruppen und Gebote festlegen
    Teilen Sie Ihre Produkte in Gruppen ein und legen Sie Gebote fest, um Ihre Prioritäten festzulegen.
  6. Anzeigentexte und Bilder optimieren
    Stellen Sie sicher, dass Ihre Anzeigen ansprechend sind und die relevantesten Informationen enthalten.

3.2.Auswahl der richtigen Produktgruppen und Gebote

Die Auswahl der richtigen Produktgruppen und Gebote ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Shopping-Anzeigen. Achten Sie darauf, Ihre Produkte sinnvoll zu gruppieren und Gebote festzulegen, die Ihr Budget effizient nutzen.

3.3.Optimierung von Anzeigentexten und Bildern

Die Qualität Ihrer Anzeigentexte und Bilder beeinflusst direkt, wie gut Ihre Anzeigen abschneiden. Verwenden Sie ansprechende Bilder und verfassen Sie prägnante und informative Anzeigentexte, um die Aufmerksamkeit der Benutzer zu gewinnen.

4.Keywords und Produktfeed-Optimierung

4.1. Wie Keywords in Shopping-Anzeigen funktionieren

In der Welt der Google Ads Shopping-Anzeigen spielen Keywords eine wesentliche Rolle, auch wenn ihre Funktionsweise sich von Textanzeigen unterscheidet. Hier erfahren Sie, wie Keywords in Shopping-Anzeigen funktionieren und welchen Einfluss sie auf die Sichtbarkeit Ihrer Produkte haben.

In Shopping-Anzeigen werden Keywords auf eine etwas andere Weise verwendet als in herkömmlichen Textanzeigen. Statt dass Sie manuell Keywords für Ihre Anzeigen festlegen, zieht Google relevante Informationen aus Ihrem Produktfeed heran, um die passenden Keywords zu ermitteln. Das bedeutet, dass die Schlüsselwörter, die in Ihren Produktbeschreibungen und -titeln enthalten sind, eine entscheidende Rolle bei der Zuordnung Ihrer Anzeigen zu den Suchanfragen der Nutzer spielen.

Diese automatische Keyword-Ermittlung basiert auf semantischer Analyse und maschinellem Lernen. Google versucht, den Kontext Ihrer Produkte zu verstehen und die relevantesten Suchbegriffe zuzuordnen, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeigen den richtigen Zielgruppen angezeigt werden.

4.2. Tipps zur Keyword-Recherche und -Verwendung

Die sorgfältige Planung Ihrer Keyword-Recherche und -Verwendung ist der Schlüssel zu einer effektiven Nutzung von Google Ads Shopping-Anzeigen. Hier sind einige bewährte Tipps, um die besten Ergebnisse zu erzielen:

  • Relevante Keywords identifizieren
    Beginnen Sie mit der Identifizierung von Keywords, die am besten zu Ihren Produkten passen. Denken Sie darüber nach, welche Suchbegriffe potenzielle Kunden verwenden könnten, um Ihre Produkte zu finden.
  • Verwenden Sie Long-Tail-Keywords
    Long-Tail-Keywords sind längere und spezifischere Suchbegriffe. Sie können weniger Wettbewerb haben und gezieltere Kunden anziehen.
  • Wettbewerbsanalyse
    Untersuchen Sie die Keywords, die Ihre Mitbewerber verwenden. Dies kann Ihnen helfen, neue Ideen für relevante Keywords zu entwickeln.
  • Negative Keywords
    Identifizieren Sie auch Keywords, die nicht relevant für Ihre Produkte sind, und fügen Sie sie Ihrer negativen Keyword-Liste hinzu, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeigen nicht bei irrelevanten Suchanfragen angezeigt werden.
  • Regelmäßige Aktualisierung
  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Keywords und passen Sie sie an, um Trends und Veränderungen im Suchverhalten Ihrer Zielgruppe zu berücksichtigen.
  • Testen Sie verschiedene Keywords
    Führen Sie A/B-Tests durch, um herauszufinden, welche Keywords die besten Ergebnisse liefern. Experimentieren Sie mit verschiedenen Variationen und beobachten Sie die Leistung.

4.3. Pflege und Verbesserung Ihres Produktfeeds

Ihr Produktfeed bildet das Herzstück Ihrer Google Ads Shopping-Anzeigen. Daher ist es entscheidend, ihn kontinuierlich zu pflegen und zu optimieren, um sicherzustellen, dass Ihre Anzeigen immer relevant und effektiv sind. Hier sind einige Schritte, um Ihren Produktfeed in Topform zu halten:

  • Hinzufügen neuer Produkte
    Wenn Sie neue Produkte in Ihr Sortiment aufnehmen, vergessen Sie nicht, sie Ihrem Produktfeed hinzuzufügen. Dies stellt sicher, dass sie in Ihren Anzeigen erscheinen können.
  • Aktualisierung von Preisen und Verfügbarkeit
    Kunden erwarten genaue Preisinformationen und Verfügbarkeitsstatus. Stellen Sie sicher, dass diese Informationen in Ihrem Produktfeed immer auf dem neuesten Stand sind.
  • Optimierung von Produktbeschreibungen
    Verbessern Sie kontinuierlich Ihre Produktbeschreibungen, um sie ansprechender und informativer zu gestalten. Klare und präzise Beschreibungen können die Klickrate erhöhen.
  • Bildoptimierung
    Achten Sie darauf, hochwertige Bilder zu verwenden, die Ihre Produkte optimal präsentieren. Klare Bilder können das Interesse der Kunden wecken.
  • Regelmäßige Überprüfung
    Setzen Sie sich einen Zeitplan für die Überprüfung und Aktualisierung Ihres Produktfeeds. Dies stellt sicher, dass Ihre Anzeigen immer den aktuellen Stand Ihrer Produktpalette widerspiegeln.

5.Budgetierung und Gebotsstrategien

Die effektive Budgetierung und die Wahl der richtigen Gebotsstrategien sind entscheidend, um das Beste aus Ihren Google Ads Shopping-Anzeigen herauszuholen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Budget sinnvoll festlegen, die verschiedenen Gebotsstrategien verstehen und Ihre Werbeausgaben maximieren können.

5.1. Festlegen Ihres Werbebudgets

Die Festlegung eines angemessenen Werbebudgets ist der erste Schritt, um Ihre Google Ads Shopping-Kampagne zu starten. Hier sind einige wichtige Überlegungen:

  • Ziele
    Definieren Sie klare Ziele für Ihre Kampagne. Möchten Sie Ihren Umsatz steigern, die Markenbekanntheit erhöhen oder neue Kunden gewinnen? Ihre Ziele beeinflussen maßgeblich Ihr Budget.
  • Konkurrenz
    Berücksichtigen Sie die Wettbewerbsdichte in Ihrer Branche. In stark umkämpften Märkten benötigen Sie möglicherweise ein höheres Budget, um sichtbar zu bleiben.
  • Erwarteter ROI
    Schätzen Sie den erwarteten Return on Investment (ROI) ab. Wie viel sind Sie bereit auszugeben, um einen Kunden zu gewinnen? Stellen Sie sicher, dass Ihre Budgetierung im Einklang mit Ihren ROI-Zielen steht.
  • Testen und Anpassen
    Seien Sie bereit, Ihr Budget im Laufe der Zeit anzupassen. Beginnen Sie mit einem konservativen Budget und erhöhen Sie es, wenn Sie sehen, dass die Kampagne erfolgreich ist.

Die Budgetierung erfordert eine sorgfältige Abwägung Ihrer finanziellen Möglichkeiten und Ihrer Marketingziele. Ein vernünftig festgelegtes Budget ermöglicht es Ihnen, Ihre Ausgaben effizient zu steuern.

5.2. Verschiedene Gebotsstrategien erklärt

Die Wahl der richtigen Gebotsstrategie ist entscheidend, um Ihre Anzeigenziele zu erreichen. Google Ads bietet verschiedene Optionen, darunter:

  • Manuelle Gebote
    Hier legen Sie die Gebote für Ihre Produkte manuell fest. Diese Strategie bietet maximale Kontrolle, erfordert jedoch auch eine fortlaufende Überwachung und Anpassung.
  • Intelligente Gebote
    Google verwendet maschinelles Lernen und Datenanalyse, um Gebote automatisch festzulegen. Dies kann die Leistung Ihrer Kampagnen optimieren, erfordert jedoch Vertrauen in Googles Algorithmen.
  • Gebotsanpassung nach Standort
    Passen Sie Ihre Gebote basierend auf dem geografischen Standort der Benutzer an. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie lokale Zielgruppen ansprechen.
  • Gebotsanpassung nach Gerät
    Passen Sie Ihre Gebote für verschiedene Gerätetypen an, um die Leistung auf Mobilgeräten und Desktops zu optimieren.
  • Ziel-ROAS (Return on Ad Spend)
    Setzen Sie ein ROAS-Ziel (z. B. 300%), und Google optimiert Ihre Gebote entsprechend, um dieses Ziel zu erreichen.
  • Maximierung von Klicks
    Google optimiert Ihre Gebote, um so viele Klicks wie möglich innerhalb Ihres Budgets zu erzielen.

Jede Gebotsstrategie hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Die Wahl hängt von Ihren Zielen, Ihrem Budget und Ihrer Bereitschaft zur Überwachung ab. Es ist oft ratsam, verschiedene Gebotsstrategien zu testen und anzupassen, um die beste Leistung zu erzielen.

5.3. Maximierung Ihrer Werbeausgaben

Mit den richtigen Gebotsstrategien können Sie Ihre Werbeausgaben effektiv maximieren. Hier sind einige bewährte Schritte, um sicherzustellen, dass Ihr Budget optimal genutzt wird:

  • Überwachung und Anpassung
    Behalten Sie die Leistung Ihrer Kampagnen im Auge. Wenn Sie sehen, dass bestimmte Produkte oder Keywords besonders gut abschneiden, erhöhen Sie die Gebote, um mehr Conversions zu generieren.
  • Qualität vor Quantität
    Stellen Sie sicher, dass Ihre Anzeigen und Landing Pages qualitativ hochwertig sind. Bessere Qualität kann zu höheren Conversion-Raten führen, was Ihre Ausgaben effizienter macht.
  • Negative Keywords verwenden
    Identifizieren Sie Keywords, die nicht zu Ihren Zielen passen, und fügen Sie sie Ihrer negativen Keyword-Liste hinzu, um Geldverschwendung zu vermeiden.
  • Testen und Experimentieren
    Führen Sie regelmäßige Tests durch, um neue Strategien und Taktiken auszuprobieren. Testen Sie verschiedene Gebotsstrategien, Anzeigentexte und Bilder, um herauszufinden, was am besten funktioniert.

6.A/B-Testing und kontinuierliche Optimierung

Die kontinuierliche Verbesserung Ihrer Google Ads Shopping-Anzeigen ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Ziele erreichen und Ihren Return on Investment (ROI) maximieren. A/B-Testing ist eine wertvolle Methode, um die Leistung Ihrer Anzeigen zu optimieren und kontinuierliche Verbesserungen vorzunehmen.

6.1. Warum A/B-Testing entscheidend ist

A/B-Testing, auch als Split-Testing bekannt, ermöglicht es Ihnen, verschiedene Versionen Ihrer Anzeigen oder Landing Pages zu erstellen und sie einer ausgewählten Gruppe von Nutzern auszusetzen. Dieser Prozess hilft Ihnen dabei, herauszufinden, welche Elemente Ihrer Anzeigen am besten funktionieren. Hier sind einige Gründe, warum A/B-Testing entscheidend ist:

  • Identifizierung von Optimierungspotenzial
    A/B-Tests helfen Ihnen dabei, Schwachstellen in Ihren Anzeigen zu erkennen. Sie können herausfinden, welche Überschriften, Bilder, Anzeigentexte oder Call-to-Action-Elemente die besten Ergebnisse erzielen.
  • Bessere Conversion-Raten
    Durch das Testen und Optimieren können Sie die Conversion-Raten Ihrer Anzeigen steigern. Selbst kleine Änderungen können zu signifikanten Verbesserungen führen.
  • Kosteneffizienz
    A/B-Testing hilft Ihnen, Ihr Budget effizienter einzusetzen, indem Sie sicherstellen, dass Sie für die beste Version Ihrer Anzeigen bezahlen.
  • Anpassung an Veränderungen
    Der Online-Markt und das Nutzerverhalten ändern sich ständig. A/B-Testing ermöglicht es Ihnen, sich an diese Veränderungen anzupassen und Ihre Anzeigenstrategie entsprechend anzupassen.

6.2. Die Bedeutung der fortlaufenden Optimierung

Die Arbeit hört nach dem Durchführen von A/B-Tests nicht auf. Der Schlüssel zum langfristigen Erfolg mit Google Ads Shopping-Anzeigen liegt in der kontinuierlichen Optimierung. Hier sind einige Schritte, die Sie unternehmen sollten, um Ihre Anzeigen dauerhaft zu verbessern:

  • Überwachung der Ergebnisse
    Behalten Sie regelmäßig die Leistung Ihrer Anzeigen im Auge. Verfolgen Sie wichtige Kennzahlen wie Click-Through-Rate (CTR), Conversion-Raten und den Return on Ad Spend (ROAS).
  • Analyse der Daten
    Nutzen Sie die gesammelten Daten aus A/B-Tests und Kampagnen, um Einblicke in das Verhalten Ihrer Zielgruppe zu gewinnen. Identifizieren Sie Trends und Muster.
  • Anpassung der Strategie
    Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen passen Sie Ihre Anzeigenstrategie kontinuierlich an. Dies kann Änderungen in den Anzeigentexten, Bildern, Geboten oder Zielgruppensegmentierungen umfassen.
  • Wettbewerbsanalyse
    Verfolgen Sie die Aktivitäten Ihrer Mitbewerber und passen Sie Ihre Strategie an, um wettbewerbsfähig zu bleiben.
  • Neue Trends und Technologien
    Seien Sie auf dem Laufenden über neue Trends und Technologien im Online-Marketing. Nutzen Sie diese, um Ihre Anzeigen zu optimieren.

7.Best Practices für erfolgreiche Google Ads Shopping-Anzeigen

Der Erfolg Ihrer Google Ads Shopping-Anzeigen hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Art und Weise, wie Sie Ihre Anzeigen optimieren und Ihre Zielgruppe ansprechen. Hier sind einige bewährte Best Practices, die Ihnen dabei helfen, das Beste aus Ihren Shopping-Anzeigen herauszuholen:

7.1. Mobile Optimierung

Mit dem stetigen Anstieg des mobilen Online-Shoppings ist die Mobile Optimierung Ihrer Shopping-Anzeigen von entscheidender Bedeutung. Hier sind einige Schritte, die Sie unternehmen sollten:

  • Responsive Anzeigen
    Stellen Sie sicher, dass Ihre Anzeigen auf allen Gerätetypen gut aussehen und ordnungsgemäß funktionieren. Mobile Nutzer sollten eine reibungslose und benutzerfreundliche Erfahrung auf Ihrer Website haben.
  • Mobile-First-Design
    Denken Sie bei der Erstellung Ihrer Landing Pages und Produktseiten an mobile Benutzer. Optimieren Sie die Seiten für kleinere Bildschirme und sorgen Sie für schnelle Ladezeiten.
  • Click-to-Call-Funktion
    Wenn möglich, fügen Sie eine „Click-to-Call“ -Schaltfläche hinzu, damit mobile Benutzer direkt mit Ihrem Unternehmen in Kontakt treten können.
  • Standortbezogene Informationen
    Nutzen Sie standortbezogene Informationen, um mobile Benutzer auf physische Geschäfte oder Standorte in ihrer Nähe hinzuweisen.

7.2. Remarketing-Strategien

Remarketing ist eine leistungsstarke Strategie, um potenzielle Kunden zurückzuholen, die bereits Ihre Website besucht haben. Hier sind einige bewährte Remarketing-Strategien:

  • Dynamisches Remarketing
    Nutzen Sie dynamisches Remarketing, um gezielte Anzeigen mit den Produkten zu schalten, die Ihre Besucher bereits angesehen haben. Dies erinnert sie an ihre Interessen.
  • Warenkorbabbrecher ansprechen
    Erstellen Sie Remarketing-Kampagnen, um Kunden anzusprechen, die den Checkout-Prozess abgebrochen haben. Bieten Sie Anreize oder Erinnerungen an, um sie zur Vollendung ihres Kaufs zu ermutigen.
  • Cross-Selling und Upselling
    Zeigen Sie Remarketing-Anzeigen mit verwandten Produkten oder Angeboten, um den Wert jeder Transaktion zu steigern.
  • Zeitgesteuerte Remarketing-Nachrichten
    Senden Sie gezielte Remarketing-Anzeigen zu bestimmten Zeitpunkten, wie Feiertagen oder Saisonverkäufen.
  • Exklusive Angebote
    Bieten Sie exklusive Angebote oder Rabatte für zurückkehrende Kunden an.

7.3. Local Inventory Ads nutzen

Wenn Sie physische Geschäfte haben, können Local Inventory Ads eine äußerst effektive Strategie sein, um lokale Kunden anzusprechen und Ihre Produkte in der Nähe zu präsentieren. Hier sind einige Schritte, um Local Inventory Ads optimal zu nutzen:

  • Integrieren Sie Ihr Inventar
    Stellen Sie sicher, dass Ihr physisches Inventar in Ihre Google Ads-Kampagnen integriert ist, damit potenzielle Kunden sehen können, welche Produkte in Ihren Geschäften verfügbar sind.
  • Standorterweiterungen nutzen
    Fügen Sie Standorterweiterungen zu Ihren Anzeigen hinzu, um Ihre Geschäftsstandorte auf der Google Maps-Karte anzuzeigen.
  • Lokale Zielgruppensegmentierung
    Segmentieren Sie Ihre Anzeigen für lokale Zielgruppen, um sicherzustellen, dass sie nur in der Nähe Ihrer Geschäfte angezeigt werden.
  • Aktualisieren Sie regelmäßig
    Halten Sie Ihr Inventar und Ihre Öffnungszeiten auf dem neuesten Stand, um sicherzustellen, dass Kunden immer aktuelle Informationen erhalten.

FAQ

1. Wie erstelle ich Google Ads Shopping-Anzeigen?

Sie können Shopping-Anzeigen erstellen, indem Sie ein Google Merchant Center-Konto einrichten, Ihren Produktfeed hochladen und dann eine Shopping-Kampagne in Google Ads erstellen.

2. Welche Gebotsstrategien stehen für Shopping-Anzeigen zur Verfügung?

Es gibt verschiedene Gebotsstrategien, darunter manuelle Gebote, intelligente Gebote und Ziel-ROAS-Gebote, um die Leistung Ihrer Anzeigen zu steuern.

3. Wie kann Remarketing bei Google Ads Shopping-Anzeigen genutzt werden?

Remarketing ermöglicht es, potenzielle Kunden, die bereits Ihre Website besucht haben, erneut anzusprechen. Sie können gezielte Anzeigen schalten, um sie zur Konversion zu ermutigen.

4. Gibt es Best Practices für die Optimierung von Shopping-Anzeigen?

Ja, Best Practices umfassen die Mobile Optimierung, die Pflege des Produktfeeds, die Verwendung von negativen Keywords und die fortlaufende Optimierung.

5. Was sind Local Inventory Ads und wie profitieren physische Geschäfte von ihnen?

Local Inventory Ads sind eine Funktion von Google Shopping-Anzeigen, die physischen Geschäften helfen, lokale Kunden anzusprechen, indem sie Informationen über verfügbare Produkte in der Nähe anzeigen.


Tags


Auch interessant

Deine Google Ads könnten besser performen! Entdecke wie mit einem kostenlosen Experten-Check im Wert von 129 €!

  3  6
Tage
:
 
  1  3
Stunden
:
 
  0  2
Minuten
:
 
  1  3
Sekunden

You missed out!